programmdetails



Mitläuferinnen und Macherinnen. Mädchen und Frauen in der extremen Rechten

Vortrag von Ellen Esen / Bunt statt Braun

Schon lange wirken Frauen und Mädchen in den verschiedenen Spektren der extremen Rechten mit. Neu ist allerdings, dass sie mehr und mehr als politische Akteurinnen in den Vordergrund treten. Dies wird seit kurzem von rechtsextremen Parteistrategen auch explizit gefördert. Man hat erkannt, dass Frauen eine wichtige Rolle als Türöffnerinnen auf den Weg in die Mitte der Gesellschaft spielen.

Kaum ein Event der rechten Szene kommt heute ohne spezielles Begleitprogramm für Kinder und Jugendliche aus. Solche Feste und die steigende Präsenz von Frauen verleihen der rassistischen Ideologie einen freundlichen Anstrich. Sie dienen der Rekrutierung neuer AnhängerInnen und sollen das angeschlagene Image der Rechtsextremen aufpolieren. Was bedeutet diese Entwicklung? Wer sind die Frauen am rechten Rand, wie sind sie organisiert, welche Anliegen vertreten sie, was sind ihre Motive für ein Engagement ganz weit rechts? Wie kann präventiv mit Mädchen und Frauen gearbeitet werden?

Ellen Esen, Jahrgang 1960, Studium der Geschichte und Politik. Seit den frühen 90er Jahren tätig in der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung mit den Schwerpunkten Rechtsextremismus, Sozialstaatsentwicklung, Sekten- und Psychogruppen. Diverse Veröffentlichungen u.a. zu Frauen und Mädchen in der extremen Rechten.

zurück

Donnerstag, 20. November 2014 19:30 Uhr


Mitläuferinnen und Macherinnen. Mädchen und Frauen in der extremen Rechten
Vortrag von Ellen Esen / Bunt statt Braun




Geeignet für Erwachsene und ältere Jugendliche


Eintritt:

5.- / ermäßigt 3.-

Karten:
07151-9 20 50 625

Anmeldung & weitere Infos:
Kulturhaus Schwanen Winnenderstraße 4, 71334 Waiblingen 0 71 51 / 9 20 50 60 kulturhaus-schwanen@waiblingen.de