programmdetails



Prof. Dr. Heiner Monheim

Verkehrswende in Stadt und Land

· Deutschlands Verkehrspolitik in globaler Verantwortung
· Öffentlicher Verkehr als attraktives Gesamtsystem
· Priorität für die Flächenbahn
· Deutschlandtakt als Maßstab
· Umschichtung der Verkehrsinvestitionen und Reform der Verkehrsfinanzierung
· Großprojekte wie S 21 beenden

"Die Zeit der unkalkulierbaren Großprojekte mit zweifelhaftem Nutzen geht zu Ende", sagt Heiner Monheim. Im Februar hat der Verkehrs­wissenschaftler in Stuttgart den Entwurf eines bundesweiten Manifestes vorgelegt, das eine "Verkehrswende in Stadt und Land" fordert. Ziel: der massenhafte Umstieg vom Auto auf die Bahn - bürgernah, also mit intensiver Beteiligung der Bevölkerung.

Heiner Monheim, geboren 1946, ist Verkehrswissenschaftler und Professor an der Universität Trier. Der ausgewiesene Experte ist ein Verfechter der sanften Mobilität. "Bürgerbahn statt Börsenbahn" setzt sich dafür ein, die Bahn gemäß ihrer traditionellen öffentlichen Verantwortung zu erhalten, statt sie zu einem profitorientierten Unternehmen zu machen.

Veranstalter: Bündnis Rems-Murr gegen S21 www.rems-murr-gegen-S21.de
Information und Kontakt: Bürgerbahn statt Börsenbahn www.bahn-fuer-alle.de

zurück

Montag, 29. Juli 2013 18:00 Uhr


Prof. Dr. Heiner Monheim
Verkehrswende in Stadt und Land




Eintritt: frei
Spende: gerne


Logo Reservix