programmdetails



Verschwörungstheorien in der Corona–Zeit

Vortrag (online + Präsenz möglich) mit Andreas Hässler (LPB.BW)

Alte Verschwörungstheorien (wie z.B. Antisemitismus) und ihre Fortsetzung und Modifikation heute

In Zeiten der Corona–Pandemie erfahren Verschwörungstheorien einen Aufschwung und verbreiten sich rasant. In einer immer komplexer erscheinenden Welt, die von Unsicherheiten geprägt ist, bieten sie Orientierung durch einfache Erklärungen an. Doch was kann man unter Verschwörungstheorien verstehen? Welche Folgen können sie bei Menschen verursachen, die Ziel und Opfer von Verschwörungstheorien sind?

Der Vortrag beleuchtet neben diesen Fragen den strukturellen Antisemitismus, der den meisten Verschwörungstheorien inhärent ist. Ausgehend von den Funktionen für ihre Anhänger:innen werden Möglichkeiten des Umgangs mit Verschwörungsgläubigen entlang aktuell in der Pandemie gängiger Diskurse diskutiert.


Der Vortrag besteht aus vier Modulen:

  • Wie erkennt man Verschwörungs- theorien?
  • Was macht sie attraktiv?
  • Welche Folgen haben sie?
  • Wie kann man mit ihnen umgehen?
     

Referent: Andreas Hässler, Landeszentrale für Politische Bildung

 

zurück

Dienstag, 20.07.2021 22:00 Uhr


Verschwörungstheorien in der Corona–Zeit
Vortrag (online + Präsenz möglich) mit Andreas Hässler (LPB.BW)


Eintritt: frei
Online dabei sein: https://youtu.be/OMF3OmlvIBQ
Präsenzteilnahme: Reservierung unter 07151-5001-1674


Logo Reservix