programmdetails



VIEL ZU FRÜH FESTIVAL

15.-16.03.2018

Der Festival-Sommer ist zwar noch etwas hin und eigentlich ist es für die Festivalsaison noch zu früh, „allerdings passt doch genau dann ein Festival, wenn es gerade nicht passt“, dachten sich die beiden Organisatoren Alexander Thielert und Johannes Maurer und riefen in Kooperation mit dem Kulturhaus Schwanen das VIEL-ZU-FRÜH-Festival ins Leben. Der Gedanke dahinter? Nun ja Partys gibt es genug und es wurde mal wieder Zeit für handgemachte, tanzbare Musik. Was liegt also näher als Rock, Ska und Balkan zu mischen und in ein kleines aber feines Festival zu packen? Für das diesjährige Debüt gibt es einen kunterbunten Mix aus regionalen und überregionalen Bands zu hören und zu sehen.

Zwei heiße Nächte, viel gute Musik und positive Energie auf der Bühne
und drum herum warten auf Euch. Für ein Festival ist es halt nie zu früh.

 

 

LINE UP

TAG 1 / Freitag, 15.03.19

Common Ground (Stuttgart / Alternativ Rock)
Musikalisch irgendwo zwischen Incubus, Placebo und Jimmy Eat World angesiedelt, bringen die vier Jungs eine abwechslungsreiche Mischung unterschiedlichster Einflüsse auf die Bühne. Harte Gitarren treffen auf atmosphärische Flächen, sanfte Gesangspassagen wechseln sich ab mit kraftvollen Schagzeug-Breaks. Inhaltlich werden Wut und Kritik an Politik und Gesellschaft, Liebe und anderen Emotionen in persönlichen und tiefgründigen Texten verarbeitet.

Vier grundverschiedene Charaktere sind nicht immer leicht zu vereinen, bringen aber eine große Vielfalt mit, die man möglicherweise in keine Schublade stecken kann. Und das ist auch gut so.

 

Xylospongium (Winnenden / Sophisticated Punk):
Zu laut? Existiert nicht in ihrem Vokabular. Wie man direkt erkennt, sind sie Freunde der gepflegten Ausdrucksweise. Entsprechend der Bandname auf Latein, die Texte schlau, die Klappe groß. Ende 2015 beginnt die Band zusammen zu proben. "Total underground", zunächst im Kinderzimmer, dann in der Waschküche. Mit laut Universal Music "geiler Mucke, die man nur (bisher) leider nicht verkaufen kann", haben sich Xylospongium, durch zahlreiche Konzerte im Rems-Murr-Kreis und Stuttgart, in nur knapp zwei Jahren bereits einen kleinen aber feinen Ruf erspielt.

 

The Rolacas (Waiblingen / Independent Rock):
Das VIEL-ZU-FRÜH-Festival ist quasi ein Heimspiel für die Jungs von The Rolacas. Die Waiblingen-stämmigen 4 melancholischen Typen haben ein Gespür für Melodien und sphärische Klänge. Die Waiblinger Zeitung beschreibt sie als Band die „randvoll mit eingängigen, melodiösen Songs, die gewisse Kenntnisse über und Vorlieben für britischen Gitarrenpop verraten.“ Im träumerischen Feinstaubsmog und dem siechenden Dasein im Kessel ist die Musik der Rolacas die richtige Medikation zum Durchhalten in den dunkelsten Stunden.

 

Blöff the Monkey (Biberach / Funkrock, Hard-Pop)
Blöff the Monkey ist eine Band, die keineswegs ein Bluff ist. Die dreiköpfige Combo erzeugt eine leidenschaftliche Liveperformance, die sich selbst dem letzten Zuschauer ins animalische Stammhirn einbrennt. Wer diese Drei erlebt, braucht nur Augen, Ohren und eine gelenkige Hüfte. Auf diese Dinge haben sich die drei Monkeys eingeschworen. Einen Sänger, dessen schillerndes Erscheinen auf den ersten Blick fesselt, Melodien, die jeden Gehörgang nachhaltig formen und Beats, die selbst dem müßigsten Tänzer das Becken beben lassen.  2018 durften sie „The Scorpions“ supporten und gewannen mehrere Bandcontests.

 

TAG 2 / Samstag, 16.03.19

CEiL (Waiblingen / Alternativ Rock)
Lange genug war es still um die Band mit den 3 1/2 Buchstaben, deshalb wird es wieder mal Zeit, sie in ihr natürliches Habitat auszusetzen! Was passieren wird? Wir wissen es nicht genau, denn da die drei Jungs laut eigener Aussage mit Plastikpop ungefähr soviel anfangen können wie ein Friseur mit einer Glatze, bekommt Ihr hier die volle Packung: ein Sound, der rotziger ist als ein benutztes Taschentuch./ Texte, die mehr können als „say what say what, chickie chickie“./ ein Dreier, den Ihr nicht unterschätzen solltet. Erstaunt über so wenig Gerede? Es geht ja auch um die Musik.

 

Tabula Rasa Orchestra (Stuttgart / Ska-Pop):
Das „Tabula Rasa Orchestra“ aus Stuttgart und Umgebung besticht durch ihre Vielfältigkeit und Kreativität in ihrer Musik und in ihren Shows. Die Lieder handeln oft von den alltäglichen Dingen des Lebens, aus eigenen und differenzierten Perspektiven, untermalt vom einmaligen “Tabula Rasa Orchestra”-Sound. Seit 2016 spielten sie auf mehreren größeren und kleineren Festivals und teilten sich die Bühne u.a. mit Gentleman, Jahcoustix und Jaya the cat. Des Weiteren waren sie bei der Jubiläumsshow von „Kaffee oder Tee“ im SWR-Fernsehen zu sehen und landeten auf Platz 350 bei der SWR1 Hitparade 2018 mit ihrem Song "Neben mir".

 

Rotfront (Berlin / Balkan, Reggae, Hip-Hop)  (HEADLINER)
Vor 10 Jahren, im Mai 2009 kam das erste Album von RotFront raus, “Emigrantski Raggamuffin”. Es ist ein Meilenstein für die Band und gleichzeitig sowas wie ihre Visitenkarte geworden. Ein bunter Stilmix - Rock, Reggae, HipHop, Balkan- und Klezmermelodien - war aufregend und bahnbrechend. Ohne Pathos und politische Parolen war „Emigrantski Raggamuffin“ trotzdem eine politische Botschaft, die auch 2019 nichts von ihrer Stärke verloren hat.

Songs wie Sovietoblaster, Berlin - Barcelona oder Emigrantski Raggamuffin gehören zum festen Teil des Konzertprogramms von RotFront, und egal ob die Band in Berlin, Budapest, Zürich oder New York auftritt: das euphorische Publikum singt vom ersten bis zum letzten Satz mit. Mehr als die Hälfte des Albums wurde seit Jahren nicht mehr live gespielt, vieles war abgelöst worden von den neuen Stücken.

Das zehnjährige Jubiläum des Debüts! ist ein Grund, alle 18 Stücke der Platte wieder zu performen - in einer Reihe exklusiver Konzerte, die in der ersten Hälfte 2019 stattfinden. Im Schwanen werden nicht alle 18 Stücke zu hören sein, dafür aber einige Songs, die eigentlich erst mit dem neuen Album im Herbst herauskommen sollen!

zurück

Freitag, 15. März 2019 20:00 Uhr


VIEL ZU FRÜH FESTIVAL
15.-16.03.2018


Eintritt VVK
TAG 1: 12.-  /  TAG 2: 23.-  /  TAG 1+2:  29.-
Eintritt AK
TAG 1: 14.-  /  TAG 2: 25.-  /  TAG 1+2: 33.-

Reservix oder online

Reservierung Abendkasse (AK-Preis)
07151-5001-1674
Alle Termine im Überblick
Fr, 15. Mär 2019 | 20:00 Uhr
Sa, 16. Mär 2019 | 20:00 Uhr