programmdetails



Die Filme der Gruppe "Arnold Hau"

Zum Zweck der Filmproduktion vereinigten sich Waechter und Gernhardt mit Arend Agthe und Bernd Eilert zur „Hau Coop“. In hemmungsloser Selbstausbeutung drehten die Filmemacher zwischen 1970 und 1981 zahlreiche meist sehr kurze Low-Budget-Filme, die einander überhaupt nicht ähnlich sahen.  Sie wurden verstreut, fast unauffindbar, verloren, gerieten in Vergessenheit. Bis jetzt!

„Wer sich bei dieser urkomischen und faszinierend narzisstischen Personalityshow, die Vergleiche mit Filmen der Marx Brothers, von Mel Brooks oder dem frühen Woody Allen kaum zu scheuen braucht, nicht amüsiert, ist selber schuld.“ (Film Echo)

Einführung: A r e n d  A g t h e. Der bekannte Film- und Fernsehregisseur (Stuttgarter Bienzle-Tatorte, Folgen der Sesamstraße, Karakum, Der Sommer des Falken, Flussfahrt mit Huhn, Küken für Kairo u.v.a.m.), ausgezeichnet mit dem Bundesfilmpreis, dem Unicef-Preis, Grimme-Preis, Cinekid Film Award etc.pp., war am Beginn seiner Karriere Mitglied der Gruppe Arnold Hau und da meistens für die „Kamera“ zuständig.  Er führt aus erster Hand in die Filmschau ein und kann über die damalige sehr produktive Zeit der ganzen Gruppe und im besonderen über die persönliche und künstlerische Freundschaft zwischen ihm und Waechter berichten.

zurück

Freitag, 17.09.2010 20:00 Uhr



Die Filme der Gruppe "Arnold Hau"


Eintritt: 4.- / erm. 2.- 


Logo Reservix