programmdetails



Die Kurden

Das verlassene Volk


Es ist eine verwirrende Allianz in einem verworrenen Konflikt. Es gibt ein kurdisches Volk, das seine eigene Sprache, Kultur und Tradition besitzt und dafür seit Jahrzehnten einen hohen Preis bezahlt. Jetzt ruhen die Hoffnungen des Westens im Kampf gegen IS auf den kurdischen Kämpfern, zumindest indirekt auch auf der schlagkräftigen und gut organisierten PKK und ihrem syrischen Ableger PYD. Welche Interessen verfolgt die türkische Regierung? Was will die EU, und müsste sie die PKK nicht von der Terrorliste streichen, wenn man mit ihr zusammenarbeitet? Was geschieht mit den Menschen, die aus Syrien und Irak zu Hundertausenden in die kurdischen Gebiete der Türkei fliehen müssen? Wie ist ihre Situation, und von wo bekommen sie Hilfe?

Aygül Aras aus Waiblingen war im November 2014 und zum Jahreswechsel 2015 mit Hilfstransporten in den Flüchtlingslagern an der syrischen Grenze rund um die Stadt Suruc. Diese Hilfstransporte hat sie selbst organisiert, der Verein "Freunde helfen Freunden" hat dazu in Waiblingen und Umgebung erfolgreich Spenden gesammelt. Über die Hilfstransporte und die Situation in den Flüchtlingslagern wurden Filme gedreht, die an diesem Abend gezeigt werden.

Dr. Kamal Sido, Nahostreferent des Gesellschaft für bedrohte

Völker, wird über die verschiedenen Interessen der unterschiedlichen Akteure berichten sowie die Menschenrechtssituation und die Lage der Zivilbevölkerung und der Flüchtlinge darstellen.

 


 

zurück

20:00 Uhr


Die Kurden
Das verlassene Volk



Eintritt:
4.- / erm. 2.-


Logo Reservix