programmdetails



SAG.A, die Theater-AG des Salier Gymnasiums Waiblingen spielt

Curt Goetz: Das Haus in Montevideo


Der Gymnasiallehrer Professor Dr. Traugott Hermann Nägler, dem Tugendhaftigkeit, Sittsamkeit und Moral nicht nur Anliegen, sondern Lebensanschauung sind, lebt mit seiner Frau Marianne und 8 Kindern in einem beschaulichen deutschen Städtchen. Eines Tages überbringt ihm der Pastor die Nachricht vom Tod seiner Schwester, die vor vielen Jahren auf sein Betreiben wegen der Geburt eines unehelichen Kindes von der Familie verstoßen wurde und ins Ausland gegangen war. Das Testament bedenkt auch die Näglers, allerdings unter einer kleinen Bedingung: Geld gibt es nur, wenn sich ihre eigene "Tragödie" wiederholt und in der Familie ein uneheliches Kind geboren wird. In diesem Fall erhält die Mutter 750.000 EUR. Fortan hat die älteste Tochter Atlanta die besondere Aufmerksamkeit des Patriarchen. Sie reisen nach Montevideo... Das 1950 in deutscher Sprache uraufgeführte Stück besitzt auch heute noch - heute womöglich mehr denn je - große Aktualität, denn: es zeigt, dass dem Menschen der Geldbeutel meist deutlich näher ist, als Moral und Gewissen. Doch ein wenig Hoffnung gibt es immer, selbst in der Familie Nägler. Und das ist ein gutes Zeichen...

In den Rollen: Maja Adamczyk, Bente Braun, Semanur Ceylan, Sevde Ceylan, Linda Fliegner, Lisbeth Gärtner, Victoria Goll, Monja Hentschke, Olivier Hubert, Nina Knoll, Franziska Kühnle, Julian Lenk, Jonathan Mischke, Marius Roller, Paula Steden, Katja Wanke.

Leitung: Christopher Mischke

zurück

Mittwoch, 07. Mai 2014 19:00 Uhr


SAG.A, die Theater-AG des Salier Gymnasiums Waiblingen spielt
Curt Goetz: Das Haus in Montevideo



Eintritt:
8,- Euro bzw. 5,- Euro (ermäßigt)

Karten:
Ab Montag, 28. April, täglich im Pausenverkauf des Salier Gymnasiums

Reservierung Abendkasse:
Kulturhaus Schwanen, Tel. 07151 - 9 20 50 625