programmdetails



Opfer, Schuld und Geld

Vortrag von Thomas Milz


In seiner um 400 v.u.Z. entstandenen Komödie "Plutos" (Der Reichtum) dramatisiert Aristophanes zuspitzend die Auswirkungen der frühen Geldwirtschaft im klassischen Athen. Dabei ist sein hellsichtigster und radikalster Befund der eines Religionsaustausches: Die olympischen Götter sind entmachtet. Sie steigen herab, weil ihnen nicht mehr geopfert wird. Derjenige Gott, von dem nun alles Heil erwartet wird und dem deshalb die mentalen wie politischen Opfer gebracht werden, heißt Plutos - der Reichtum. Zentrale Motive im Stück des Aristophanes sind zudem die Armut und Gerechtigkeit, als treibende Kräfte gesellschaftlicher Bewegungen.

Der Vortrag von Thomas Milz fragt nach den religionsgeschichtlichen, materiellen Phänomenen eines Zusammenhanges zwischen Opfer, Schuld und Geld, die bis heute unser aktuelles Wirtschaften und weithin unbewusst unser Verständnis von Geld, Reichtum und gesellschaftlichem Zusammenhalt bestimmen.

Thomas Milz: Studierte Literatur und Religionswissenschaft in Berlin. Arbeitet als Dramaturg und freier Journalist u.a. beim Zeitungsverlag Waiblingen.

zurück

Donnerstag, 14.11.2013 20:00 Uhr


Opfer, Schuld und Geld
Vortrag von Thomas Milz



Eintritt:
VVK 5.- + Geb. / erm. 3.- + Geb.
AK 7.- / erm. 5.-


Karten:
www.kulturhaus-schwanen.de (s.u.) + VVK-Stellen


Reservierung Abendkasse:
07151-9 20 50 625


Logo Reservix