programmdetails



Cannabis - ja oder nein?

Podium am Palmsonntag

Ausgehend von der Initiative mehrerer große Firmen der Niederlande, ihren Mitarbeitern die Verköstigung von Cannabis-Produkten freizustellen, diskutieren Politiker auf EU-Ebene, eine Gesetzesvorlage hinsichtlich einer Lockerung der diesbezüglichen Bestimmungen ins Europaparlament einzubringen. Ein weiterer Impuls in Richtung einer Legalisierung oder Teillegalisierung geht von der Ankündigung des für die Beneluxländer und Skandinavien zuständigen Managements von Ford Europa aus, im kommenden Herbst ein unter ökologischen Gesichtspunkten bis jetzt unschlagbares Modell "Ford Cannabis" auf den Markt zu bringen. Das neu entwickelte Ford-Modell vereinigt äußerste Sparsamkeit von Materialien und Motor mit höchstem Fahrkomfort bzw. höchster Zufriedenheit der Nutzer. In die Innenverkleidung wurde auf Polycarbonbasis ein hoher Prozentsatz von Hanf eingearbeitet, Lenkrad und Schaltknüppel sind fast zu 80% aus der langfaserigen weiblichen Pflanze gefertigt. Die Vorteile dieses Modells liegen sozusagen auf der Hand. Elektroautos sind bis dato 5mal so teuer und 3mal so umweltbelastend wie dieses neue Modell mit 0,4 Liter TSI Benzinmotor.

Im Kernland des deutschen Pietismus hat sich eine Bürgerbewegung diesmal nicht gegen, sondern für ein modernes Verkehrs- und Verzehrsprojekt gebildet. Eine Entwicklung hin zur umweltschonenden und geist- und hingebungsvollen C-Kultur, die nichts mehr gemein hat mit Cannabismus, wird auf breiter Basis diskutiert.

Auf dem Podium
Winfried Hermann, Verkehrsminister Baden -Württemberg (pro)
Prof. Angelus Helferich, Leiter der Abtlg. Südeuropa der EZB (pro)
Prof. Traugot Käßmann (pro)
Dr. Abdullah Habdul ibn Saudle (contra)
Moderation: Heiner Geissler (Nirwanaproof)

zurück

Sonntag, 01.04.2012 19:00 Uhr


Cannabis - ja oder nein?
Podium am Palmsonntag


Eintritt: frei


Logo Reservix