programmdetails



Theater Lindenhof

Hochzeitslose

"Auf vielen Höfen der Pfarrei lebten schon wegen der Kriege ledige Mädchen. Bei manchen war nicht der Krieg schuld, sie hatten Kröpfe und Warzen. Manch' eine war jedoch überdurchschnittlich hübsch; diese hatten die Ansprüche zu hoch geschraubt, im Hui waren die Gelegenheiten verpasst. Eine andere war aufrichtig fromm und ihr die Ehe eine zu sündhafte Sache. Von manchen Höfen wusste man, dass eine Tochter, meist die älteste, Aussteuer und Vermögen bekam, den weiteren Töchtern eine Heirat aber streng verboten wurde. Sogar Mütter gönnten nur Söhnen sowie dem Sach Wohlergehen. In verschiedenen Familien ging es zeitweise schlimm zu, weil eine Tochter einen Fabrikler oder einen Evangelischen heiraten wollte. Meist gaben sie solchen Frevel auf. Etliche Mädchen waren aber da, die waren über die Maßen fleißig und von großer Herzensgüte. Sie halfen der Mutter zwischen drei und sieben Buben aufzuziehen, einen Großteil von ihnen fürs Vaterland." (Aus Maria Beig: Hochzeitslose)

Zwei Schauspielerinnen verkörpern auf der Bühne zwei ganz unterschiedliche Frauenfiguren. Da ist Babette, eine Bauerstocher, die ihr Leben auf einem Einödhof verbringt und da ist Marta, die Fabrikantentocher, Einzelkind und Kaiserschnittkind. Was die beiden Frauen verbindet ist ihr Schicksal, unverheiratet geblieben zu sein. Sie werden durchs Leben gestoßen und sind trotzdem starke Persönlichkeiten. Kriege, Katastrophen, Fortschrittswunder und die Last der Traditionen machen aus ihnen Jahrhundertfiguren.

In ihrem 1984 erschienen Roman "Hochzeitslose" verleiht die Schriftstellerin Maria Beig, die in Oberschwaben zuhause ist, diesen Frauen aus der Provinz eine Stimme und erzählt nüchtern und erfrischend vom oft harten, manchmal auch grausamen Leben hinter der beschaulichen Kulisse einer schönen buckligen Welt. Die Regisseurin Dietlinde Ellsässer holt die Figuren nun aus ihrem literarischen Ort auf die Theaterbühne und verknüpft ihre Erlebnisse mit der heutigen Zeit. Ganz nach der Tradition des Lindenhoftheaters wird so eine Geschichte aus der schwäbischen Region in eine dramatische Theatergeschichte übertragen.

Es spielen
Gina Maas (Babette)
Brigitte Walter (Marta)
Jessica Sabasch (Erzählerin)

Regie und Bühne: Dietlinde Ellsässer
Kostüme: Maria Abt
Regieassistenz: Hans Schenk
Fotos: Richard Becker
Spielfassung: Dietlinde Ellsässer, mit Texten von Jessica Sabasch

Mit freundlicher Unterstützung der Autorin Maria Beig und des Klöpfer & Meyer Verlags.

 

Hinweis:
Das Stück "Georg Elser - Allein

gegen Hitler", inszeniert und gespielt ebenfalls vom Theater Lindenhof, ist am Dienstag, den 20. März 2012,

um 20 Uhr im Bürgerzentrum Waiblingen zu sehen.

 

zurück

Dienstag, 06.03.2012 19:30 Uhr


Theater Lindenhof
Hochzeitslose


Eintritt:
Vorverkauf: 15.- + Gebühr  /  ermäßigt 10.- + Gebühr
Abendkasse: 19.-  /  ermäßigt 14.-


Karten:
online unter www.kulturhaus-schwanen.de oder bei allen VVK-Stellen (reservix)

Reservierung Abendkasse: 07151-9 20 50 625


Logo Reservix