ausstellungsdetails


Ausstellung Arapovic, Ries und Schiek

„postfaktisch“

Malerei, Fotografie & Mischtechnik

"Auf Gefühlen, nicht auf Tatsachen beruhend" lautet das Thema, das Karin Ries, Nadine Schiek und Edin Arapovic künstlerisch interpretiert haben.

Karin Ries findet das Postfaktische u.a. in dem Fotoprojekt "Das Haus". Ein Freund erbt ein altes Gutshaus und damit mehrere hundert Quadratmeter Familiengeschichte. Mit dem Gefühl einer Zeitreise und hingerissen von der Ästhetik des verlassenen Ortes entstehen Bilder dieser Spurensuche. Daneben greift die Künstlerin in Malereien die Unsicherheit und Haltlosigkeit auf, die sie über die globalen Medien, aber auch im näheren Umfeld wahrnimmt. Kann man den gewohnten Koordinaten noch trauen?

Die Werke von Edin Arapovic bilden geradezu einen inneren Prozess ab, nämlich den Versuch, seine bisher gelebte "klare" Malerei aufzulösen. Andererseits zeigen sie aber auch eine bewusst durch Zufall herbeigeführte und somit verschleierte Realität.

Nadine Schiek hingegen spürt das postfaktische, jene auf totalen Gefühlen basierende Wahrnehmung der Welt, in ihrer direkten Nähe auf. Ihre Großmutter, an Demenz erkrankt, aber auch die eigene Tochter - gerade im Umbruch vom Kind zur Frau - inspirieren sie. Es entstehen Malereien, Collagen und Fotos, die diese individuellen Empfindungen sichtbar werden lassen.

Laufzeit: 28.4. - 2.6. 2017
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr, Mo - Sa 17.00 - 22.00 Uhr, feiertags geschlossen

zurück




Ausstellung Arapovic, Ries und Schiek
„postfaktisch“



Eintritt: frei