ausstellungsdetails


Ausstellung Johanna Teske

Zwischen Grauen und Idyll

Johanna Teske bezieht ihre Inspirationen aus einem breiten Feld zwischen Literatur, persönlichen und kritischen Betrachtungen der aktuellen Berichtserstattung und einer überwältigenden Natur. Die oft als romantisch wahrgenommenen Motive erwecken auf den zweiten Blick ganz andere Assoziationen. Immer wieder tauchen beklemmende, teilweise morbide Elemente auf, die von Gewalt und schrecklichen Ereignissen berichten. Ungezähmte Wildnis, die je nach Darstellung ein unheimlich wucherndes Eigenleben entwickelt, schafft sich einen eigenen Raum für Fantastereien, die zwischen Idyll und Grauen schweben.  

Teskes Stil ist im klassischen Sinne gegenständlich und erzählerisch, die merkwürdigen Begebenheiten werden in detailreichen Bilderszenen festgehalten. Ihre fein differenzierte Zeichnung entsteht aus einem filigranen Netz von Linien und Schraffuren und einem ausgeprägt malerischen, oft farbigen Zeichenstil.  

Johanna Teske, Jahrgang 1982, studierte von 2002 bis zum Diplom 2007 Freie Malerei/Grafik bei Professor Erwin Gross an der Kunstakademie Karlsruhe. Danach absolvierte sie bei ihm ein Jahr als Meisterschülerin. Im November 2008 erhielt sie ein Auslandsstipendium des Landes Baden-Württemberg. 2009 verbrachte sie mehrere Monate in Draguignan, Südfrankreich. Seitdem lebt und arbeitet sie in Benningen am Neckar.

zurück




Ausstellung Johanna Teske
Zwischen Grauen und Idyll


Öffnungszeiten:
Mo – Fr 9.00 – 16.00, Mo – Sa 18.00- 22.00, sonntags geschlossen. 

Dauer der Ausstellung:
30.06. bis 27.07. 2011